Europa

Europa

Tanztheater

Aktuell

Die Erschütterungen der Finanz- und Schuldenkrise sind noch nicht überwunden, die Flüchtlingsfrage stellt Europa vor enorme Schwierigkeiten, der Brexit sorgt für Bestürzung, der Populismus stellt das Konstrukt Europa in Frage - Europa steht derzeit vor vielfältigen Herausforderungen, die den Zusammenhalt auf eine harte Probe stellen. Wie ist es um die Tragfähigkeit der Wertegemeinschaft der Europäischen Union bestellt, wie steht es um Solidarität und Gemeinschaftssinn? Die Krisen werden zunehmend zur Bewährungsprobe für ganz Europa. Existenzielle Fragen werden aufgeworfen, welche am Fundament Europas rütteln. Wird die Euro-Zone weiterhin Bestand haben? Werden es die EU-Staaten schaffen, sowohl eine gemeinsame Wirtschaftspolitik, eine gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik wie auch Flüchtlings- und Asylpolitik auf den Weg zu bringen? Welche Wege führen langfristig aus der Krise? Und wie steht es um die Zukunft Europas insgesamt?

Kontakt

Norbert Ammermann

an@norbert-ammermann.de

Inhalt

Die Sage von der Europa, die von Zeus entführt wird, ist Ausgangspunkt dieses Tanztheaters. Aber der Schwerpunkt liegt auf zeitgemäßen Fragestellungen, nicht auf der Historisierung der Sage. Wie soll es mit Europa weitergehen angesichts von Rechtsruck, Flüchtlingen, Nationalismen und libertären Gedankengut?

Bild 1: Der Stier

Im ersten Bild werden Zitate prominenter und fragwürdiger Politikerinnen und Politiker in neue, sinnlos anmutende Dialoge gestellt Eine Schar Männer führt eine irritierte Frau auf der Bühne hin und her. Die Musik betont hier vor allem von der Schlagzeugbatterie getragen. Das Bühnenbild ist schwarz/grau gehalten.

Bild 2: Der Liebhaber

Erst hier setzt die Orchestrierung ein. Musikalisch ausgemalt werden europäische Liebeslieder aus 8 Jahrhunderten, die sich um erfüllte und unerfüllte. Märchenhafte und realistische Liebe ranken.

Bild 3: Der Gott

Im letzten Bild rezitiert der Chor (nach dem Vorbild des griechischen Theaters, aber orchestral gesetzt) sogenannte europäische Denker, z.B. Nietzsche mit seiner Sorge um den europäischen Nihilismus, Habermas, Carl Schmitt, Walter Benjamin … Philosophen, die sich auf ihre Weise kritisch mit der europäischen Idee auseinandergesetzt haben.

Ich hoffe, dass in nicht zu ferner Zukunft die Vereinigten Staaten von Europa, zu denen Deutschland gehören würde, geschaffen werden, und dass dann Europa, dieser so oft von Kriegen durchtobte Erdteil, die Segnungen eines dauernden Friedens genießen wird (K. Adenauer)

Kontakt | Sitemap | Anmeldung Video Gesaenge zum Schwebenden